Wer von Tschechien mehr sehen möchte als „nur“ Prag, wobei diese wunderbare Stadt jeden Urlaub immer wieder auf„s Neue rechtfertigt, der wird sicher mit dem Auto fahren – und das kann ein echtes Problem werden. Denn obwohl die polizeiliche „Wegelagerei“ der ersten Nachwendezeit inzwischen wirklich der Vergangenheit angehört, kommen dennoch auch derzeit noch ca. 75% aller kontrollierten Fahrzeuge aus Deutschland und Österreich – leicht zu beschaffende Devisen!

Es gibt auch im Jahr 2011 immer noch extrem viele Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen, deshalb bitte folgendes beachten: Die Geschwindigkeitsbegrenzungen betragen 50, 90 und 130 km/h (innerorts, außerorts, Autobahn) – am besten einfach nem flotten Tschechen hinterherfahren, die kennen oft die Radarstellen. Das man auch in Tschechien ne Vignette braucht, hat sich ja inzwischen herumgesprochen. Interessant finde ich, dass die Preise für diese Vignette je nach Tankstelle / Kiosk variieren. Beim Grenzübergang Waidhaus bsw. hat man von mir zwischen 10€ und 13€ verlangt! Wer die Reise lang genug plant und auf Nummer sicher gehen will, holt sich die Karte einfach vom ADAC in Deutschland. Zudem herrscht in Tschechien auch tagsüber Lichtpflicht. Viele Kontrollen finden unmittelbar nach Rast- und Tankstellen statt, da viele ausländische Autofahrer wohl nach der Pause vergessen, das Licht wieder anzuschalten. Bei Fahrzeugkontrollen wird auch stets nach der Sicherheitsweste geschaut. Wer eine solche vorweisen kann, dem wird dann noch oft erklärt, dass trotzdem ein Bußgeld fällig wird, da die deutschen Westen den tschechischen Bestimmungen nicht entsprechen. Das ist absoluter Schwachsinn – hier hilft oftmals die altbekannte Frage nach ner Quittung oder der Hinweis auf fehlendes Bargeld und die Bitte um Zusendung des Bußgeldes..:)

Ansonsten ist das Autofahren in Tschechien ne wunderbare Sache, es gibt keine unverständlichen Verkehrsschilder, die Straßen sind zumeist in gutem Zustand und die Landschaft durch die man fährt ist oft wunderschön.

Tags: , , , ,