Wieso Gotha – wo es doch in nicht weiter Entfernung so schöne Städte wie Weimar oder Erfurt gibt? Ich gebe es ja zu: Eigentlich habe ich einen Hotelgutschein für Gotha nur ersteigert weil ich für Erfurt keinen preiswerten fand. Und wie es der Zufall so will hat man dann im Handumdrehen zwei Gutscheine – daher verbrachte ich halt erst drei Tage in Erfurt und dann noch zwei in Gotha. Und siehe da – auch diese Stadt hat so ihre schönen Seiten: Da wäre zum Einen natürlich das über der Stadt thronende Schloss Friedenstein mit seinen uralten und wirklich nie benutzten Wehranlagen und dem Ekhoftheater. Dann der wunderschöne Schlossgarten mit Orangerie (momentan in noch recht heruntergekommenen Zustand, aber die EU-Gelder sind bereits bewilligt) und einem wunderbar gelegenen Kindergarten im ehemaligen Teeschlösschen – laut Fremdenführerin ist die Wartezeit auf einen Kindergartenplatz etwas länger als in den 80er Jahren auf einen Trabbi, hier haben Gothaer Bürger ihr Kind angemeldet bevor sie es gezeugt haben..:). Apropos Fremdenführer – die Stadtführung durch die historische Altstadt kostet nur 3€ und lohnt sich total. Endpunkt der Stadtführung, die zuerst Rathaus und Märkte, dann Naturmuseum, Cranach-Haus und den Schlossberg mit seinen Wasserspielen erklärt, ist dann das Schloss Friedenstein mit dem Denkmal Ernst des Frommen. Dessen Frömmigkeit äußerte sich u.a. darin, dass er zu seiner Zeit die höchste Rate an auf dem Scheiterhaufen verbrannten Frauen in ganz Thüringen erzielte! Noch ein Kuriosum: Gotha ist die einzige mir bekannte Stadt, in der man Fahrkarten für Busse und Straßenbahnen ausschliesslich beim Fahrer kaufen kann – es gibt keine Automaten oder Verkaufsstellen.Ich weiß nicht wie teuer eine einfache Fahrkarte ist, aber der Preis kann nicht so hoch sein, da ich für eine Tageskarte 2,60€ gezahlt habe.

Tags: , , , ,