Klar Eisenbahnfans werden die Strecke kennen, aber nicht nur für diese ist der Albulapass sehenswert. Für alle nicht Eisenbahnfans, die Rhätische Bahn fährt die Albula Strecke (ab Preda im Tunnel) und nimmt die gegebenen Höhenmetern über unzählige Viadukte und Tunnels. Der Streckenabschnitt zwischen Bergün und Preda ist dabei besonders sehenswert. Egal ob im Zug, im Auto oder zu Fuß. Dort bekommt man den Eindruck die Bahnstrecke ist über, unter und neben einem. Sie verkehrt dort in 4 Schleifen die zum Teil durch den Berg führen. Die Strecke zählt übrigens zum UNESCO Weltkulturerbe. Auf der Bahnstrecke gibt es einige Informationsstellen. Diese sind erkennbar am UNESCO rot und sind u.a. in Filisur, Thusis und in Bergün am Bahnhof zu finden.

Von Bergün kommend Richtung Preda wird die Passstraße erstmal richtig idyllisch. Man hat ständig das Gefühl hier geht es in eine Sackgasse. Das Tal wird immer enger und die Berge rücken näher. Nach Preda und ein, zwei Höhenmeter später kommt man am Lai da Palpuogna vorbei. Der See wurde schon einmal zum schönsten Platz in der Schweiz gewählt.

albulapass_1Bild: Blick Richtung Bergün/ Preda

Am See vorbei geht es dann bis zum Hospiz auf 2312 m.

albula_hospizBild: Hospiz auf dem Albulapass

Die Landschaft wird immer karger und ist gegen Ende baumlos und voller großer Gesteinsbroken. Der Pass ist relativ lange geschlossen und öffnet im Frühjahr meist erst nach Pfingsten, bzw. um Pfingsten rum. Der Öffnungszeitpunkt ist stark abhängig von der noch verbliebenen Schneemenge. Sprich ist die Straße lawinensicher. Ich habe mir sagen lassen das beim Albula keine Lawinen gesprengt werden. Das heißt man wartet bis alle Lawinen unten sind und öffnet dann den Pass.

albulapass_2Bild: oben – Albulapass

albulapass_3Bild: oben – Albulapass

kuh_albulatalBild: manchmal ist auch einfach nur eine Kuh im Weg

Der Pass verläuft, wenn man erstmal oben ist über längere Zeit schon fast gerade. Rechts und links der Straße erstrecken sich Berge mit 2900 bis über 3000 m. Am Anfang und am Ende des Passes ergeben sich wunderschöne Panoramablicke ins Tal.

albulapass_4

Bild: Blick zurück Richtung Hospiz

albulapass_hinunterBild: hinunter Richtung Engadin

Runter Richtung La Punt Chamues-ch geht es dann recht schnell. Dort ist es besonders schön im Frühjahr, dann erblühen die Wiesen in einer wunderbaren Farbenpracht.

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,