Nachdem ich in diesem Jahr nun bereits in Genf und Basel war, habe ich am letzten Wochenende Zürich besucht. Und ich muß sagen: Zürich ist nicht nur die größte Stadt der Schweiz sondern meiner Meinung nach auch die interessanteste und vielfältigste. Diese Stadt hat einfach jedem etwas zu bieten:

Naturliebhaber können sich stundenlang auf dem Zürichsee aufhalten oder die Naturerholungsgebiete Uetliberg bzw. Zürichberg erwandern. Von der halb- bis zur vierstündigen Wanderung ist auf dem Uetliberg alles möglich – und wie so ziemlich alles in Zürich sind auch die Wanderwege gut organisiert und markiert. Bemerkenswert sind auch die gut ausgebauten und beschilderten Wege für Mountainbiker – so ziemlich die größte Gefahr für Wanderer auf dem Uetliberg.:)  Wer sich lieber direkt im Stadtzentrum aufhalten möchte, dem sei der Botanische Garten oder der chinesische Garten – ein Geschenk der Partnerstadt Kunming – empfohlen. Wer sich hingegen mehr für Tiere interessiert muß sich bei einem Kurzbesuch in Zürich entscheiden ob er in den Zoo geht, zum Sihlwald herausfährt oder lieber den Wildpark Langenberg aufsucht.

Kulturbeflissene haben ähnliche Entscheidungsprobleme: Neben den großen Kirchen St. Peter, Großmünster und Fraumünster locken in Zürich viele Museen (unter anderem auch das Landesmuseum direkt neben dem Hauptbahnhof) und Galerien. Außerdem ist es einfach schön am Limmat entlang zu spazieren und sich die Altstadt mit Rathaus und alten Handwerksgassen anzuschauen. Wenn man schon am Flanieren ist, darf natürlich auch ein Besuch von Bahnhofstraße, Rennweg sowie Storchen- und Augustinergasse nicht fehlen. Auch wenn man sich die meisten Sachen, die hier angeboten werden, eh nicht leisten kann oder will, so ist es doch sehr interessant sich einfach mal die Menschen anzuschauen, die hier ganz normal shoppen gehen. Ich hatte so das eine oder andere Mal schon das Gefühl, dass das Outfit der Hunde, die von ihren Frauchen ausgeführt wurden, mein eigenes an Wert deutlich übertrafen – dafür aber selten an Geschmack!

Auch abends hat man die Qual der Wahl: Will man Essen gehen ist vom noblen Edelrestaurant bis zur klassischen Fast-Food-Kette alles drin, Kinogänger haben die Wahl zwischen Pantoffelkino im Multikultiviertel oder Cineplex-Palast in der Sihlcity, Theater und Oper spielen von der Klassik bis zur Moderne alles und wer einfach nur nett was trinken möchte kann auch alles zwischen Edelbar und Eckkneipe finden.

Alles in allem: Zürich ist definitiv eine Stadt, die jedem was zu bieten hat!

Besonders erwähnenswert ist noch der toll funktionierende öffentliche Nahverkehr. Selbst an Sonn- und Feiertagen fahren die S-Bahnen, Tram und Busse zwischen 09:00 und 18:00 Uhr zumindest alle zehn Minuten zwischen den einzelnen Stadtteilen hin und her. In den Nächten pendeln Nachtbusse zwischen dem Zentrum und den Partymeilen und selbst Teile der Zürichseeschifffahrt gehören zum ÖPNV. Echt klasse!!