Wer Interesse daran hat in Lissabon relativ günstig und mitten in der berühmt-berüchtigten Partymeile der Baixa zu übernachten, dem sei das „Alface Hostel Lisboa“ in der Rua do Norte 98, Telefon +351 21 343 32 93, ans Herz gelegt. Das Hostel verfügt sowohl über Doppelzimmer als auch über Vier- bis Zehnbettzimmer und das günstigste Bett ist schon ab 18€ zu haben.  In unmittelbarer Nähe (Entfernung zwischen zehn und hundert Metern) findet man altehrwürdige Fado-Restaurants mit älteren stark melancholischen Sängerinnen und Sängern, aber auch modernere portugiesische Kneipen und Restaurants sowie die obligatorische Russenkneipe mit mittelalten attraktiven Bedienungen, die natürlich ausschliesslich russisch und portugiesisch sprechen. Was ansonsten noch für das Hostel spricht? Das überaus freundliche und stets hilfsbereite Management, die „Garantie“ andere interessante Gäst aus aller Welt dort zu treffen und nicht zuletzt der hervorragende Anschluß an den ÖPNV. Die Metrostation Baixa-Chiado, einer der wunderbaren Elevator und der Bahnhof Rossio sind innerhalb weniger Minuten zu Fuß erreichbar und die legendäre Straßenbahn 28, die zu fast allen Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Lissabon fährt, hält fast unmittelbar vor dem Hostel.

Gibt es auch Nachteile? Nun, der Partylärm versiegt selten vor 04:00 Uhr und die Straße verbreitet durchaus den süßlichen Geruch einer jeden Partymeile. Zudem kommt, dass das Schlafen mit bis zu neun anderen Personen in einem Zimmer nicht jedermanns Sache ist.

Wer es also lieber etwas ruhiger und gesitteter mag, dem sei das altehrwürdige „Marriott Lisboa“ in der Avenida des Combatentes, Telefon: +351 21 7235400, empfohlen. Das Doppelzimmer ist mit 100€ bis 150€ zwar ein wenig teurer, dafür hat man aber auch ein schönes Frühstück und einen netten Pool inklusive. Mit Metro (fährt nicht zwischen 00:00 Uhr und 05:30 Uhr) und Fußweg braucht man vom Vorort zwar knappe 40 Minuten bis ins Zentrum, aber eine Taxifahrt kostet auch nachts nicht mehr als 6€.

Tags: , , , , , ,